Menü

Saxonia-Media-Produktion
"In aller Freundschaft" ist für Fernsehpreis nominiert

Anjorka Strechel überzeugte die Jury der Deutschen Akademie für Fernsehen mit ihrer Darstellung.

Leipzig/Köln – Anjorka Strechel ist für ihre Rolle in der Episode "Schlechte Chancen" der erfolgreichen Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ (IaF) in der Kategorie „Beste Schauspielerin – Hauptrolle“ für den Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen nominiert worden. Die Serie ist eine Produktion der Saxonia Media im Auftrag des MDR und der ARD Degeto.

Schauspielerin Anjorka Strechel überzeugte in der Folge „Schlechte Chancen“ als Svenja Kollmann. In der IaF-Folge, die am 5. April 2016 im Ersten gesendet wurde, geht es um zwei ungleiche, beruflich verbundene Schwestern. Svenja wird nach einem Shooting in Südafrika mit der Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs konfrontiert. Erst im Angesicht des Todes kann sie sich von ihrer überstarken Schwester lösen und die beiden nähern sich endlich an.

Der Preis wird am 12. November 2016 in der Deutschen Akademie für Fernsehen im Filmforum NRW im Museum Ludwig, Köln, verliehen.