Menü

Der Uranberg

Die Welt 1947: Der Kalte Krieg hat begonnen. Das atomare Wettrüsten zwischen Amerikanern und Russen wird zur Bedrohung für die Menschheit. Die Entscheidung fällt im Erzgebirge. Dort lassen die Sowjets von den Deutschen ohne Rücksicht auf Verluste Uran für den Bau ihrer ersten Atombombe fördern. Der Kriegsheimkehrer und Bergarbeiter Kurt Meinel (Vinzenz Kiefer) verliebt sich in Lydia (Nadja Bobyleva), die Tochter des russischen Generalmajors Burski (Henry Hübchen) – eine gefährliche Liaison. Als sie ins Zentrum einer Bergbau-Katastrophe geraten, steht ihre heimliche Liebe vor einer Zerreißprobe. Und der Vater muss sich entscheiden zwischen dem Leben seiner Tochter und der Erfüllung seines Auftrags: Uranabbau, um den Frieden zu sichern. Spannend und mit emotionaler Wucht erzählt "Der Uranberg" von menschlichen Tragödien eingebettet in ein fast unbekanntes Kapitel deutscher Geschichte mit weltpolitischen Konsequenzen.


Produziert von

Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft mbH

Produziert für

MDR, WDR, arte (Koproduktion)

Gefördert von

Mitteldeutsche Medienförderung (MDM)

Stab und Besetzung

ProduzentHans-Werner Honert
AutorHans-Werner Honert nach einer Erzählung von Thomas Schulz
RegieDror Zahavi
ProduktionsleitungKlaus Schmutzer
HerstellungsleitungSven Sund
KameraGero Steffen
TonMartin Müller
SzenenbildnerGabriele Wolff
RedaktionWolfgang Voigt, MDR / Michael André, WDR / Dr. Andreas Schreitmüller, arte
DarstellerNadja Bobyleva (Rolle: Lydia Burska), Vinzenz Kiefer (Rolle: Kurt Meinel), Henry Hübchen (Rolle: Major Burski), Christian Redl (Rolle: Gottlieb ;Meinel), Udo Schenk (Rolle: Kral), Michael Schenk (Rolle: Sascha Sinzow), Imogen Kogge (Rolle: Elsa Meinel), Oliver Stokowski (Rolle: Altmann), Alwara Höfels (Rolle: Ruth), Otto Mellies (Rolle: Prof. Schmitz), Marc Bischoff (Rolle: Katzenschmidt), Thomas Arnold (Rolle: Stuka), Arndt Schwering-Sohnrey (Rolle: Kowalski) u.v.a.
Produktionszeit 06.10.2009 - 17.11.2009
Länge88'30
DrehortLiberec & Kladno (Tschechien), Annaberg-Buchholz, Crimmitschau, Zwickau
Pressekontakt

TS-PRESS, Steffi Theuring

0345-2091040

ts-press.halle@t-online.de

 

Zurück