Menü

Hunger auf Leben

Das Leben der bekannten DDR-Schriftstellerin Brigitte Reiman (1933 - 1973), die früh an Krebs gestorben ist, beschreibt der TV-Film: Den Weg und die Wandlung der exotisch schönen Frau von der romantischen Träumerin und Mitläuferin zur Aussteigerin, vom Routinetalent zur ernstzunehmenden Künstlerin. Sie war viermal verheiratet, hatte zahllose Affären, war immer voller Gewissensbisse. Am Ende zerbrach sie nicht nur an ihrer Krankheit, sondern auch an Ignoranz, Reglementierung und geistiger Enge. Die Handlung basiert auf ihren Tagebüchern, geht aber frei mit Personen, Daten und Ereignissen um.


Produziert von

Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft mbH

Co-Produziert von

MDR & ARTE

Produziert für

MDR

Stab und Besetzung

ProduzentHans-Werner Honert
AutorScarlett Kleint
RegieMarkus Imboden
ProduktionsleitungMichael Schmidt
HerstellungsleitungSven Sund
KameraHans Grimmelmann
RedaktionKarlheinz Staamann
DarstellerMartina Gedeck, Kai Wiesinger, Ulrich Mühe, Heinrich Schmieder, Uwe Bohm u.a.
Produktionszeit 25.08.2003 - 02.10.2003
Länge90 Minuten
DrehortLeipzig, Bitterfeld, Delitzsch, Hohenprießnietz, Boxberg
Pressekontakt

Steffi Theuring

Tel. 0345 / 209 10 40

 

Zurück